Leckereien aus dem Remstal

Weinbau im Remstal

Das Landschaftsidyll Remstal ist im südlichen Baden-Württemberg nahe der Stadt Stuttgart gelegen und weist neben seiner Vielzahl an naturverbundenen Freizeitmöglichkeiten sowie kulturellen Sehenswürdigkeiten eine lange Tradition des Weinbaus vor. Es wird vermutet, dass bereits die alten Römer geeignete Gebiete in Südwestdeutschland erkundeten, um passende Orte für einen florierenden Weinbau zu nutzen. Seine Blütezeit erlebte der Weinbau um das Remstalgebiet im Mittelalter und dominiert bis heute die württembergische Landschaft.

So ist auch das 78 Kilometer lange Flusstal bekannt für seinen Weinbau, woraus neben traditionellen Rebsorten wie Riesling, Kerner, Spätburgunder, Lemberger und Trollinger auch neuere Weinarten wie Acolon, Cabernet Mitos oder Cabernet Dorio resultieren. Der remstaler Weinbau umfasst eine Fläche von 780 Hektar Rebfläche und macht beinah 45 Prozent der württembergischen Spitzenbetriebe aus.

So hat sich insbesondere die Genossenschaft Remstalkellerei eG einen Namen gemacht und zählt somit heutzutage zu den größten Genossenschaftskellereien in Deutschland. Die Genossenschaft bewirtschaftet rund 610 Hektar und erzeugt jährlich etwa sechs bis sieben Millionen Liter Wein. Der dazugehörige Weinkeller befindet sich im Untergeschoss des Schorndorfer Schlosses und verfügt über eine Lagerkapazität von über 32.000.000 Litern sowie über eine 2002 neu installierte Füllanlage, welche die schnelle und reibungslose Verarbeitung des Weins gewährleisten soll. Dazu zählt ebenso der hauseigene Holzfasskeller, welcher mit 700.000 Litern als Württembergs größter Holzfasskeller Deutschlands gilt.

Die Remstalkellerei eG hat ihren Ursprung Mitte des 20. Jahrhunderts und bedient den Markt heutzutage mit einer Vielzahl an Angeboten. Einen Großteil der Rebsorten verzeichnet hierbei mit einer 234 Hektar großen Anbaufläche der Trollinger gefolgt vom Riesling, dessen Anteil in den letzten Jahren jedoch etwas zurückgegangen ist, da sich die Produktion vermehrt an der Steigerung des Rotweinanteils orientiert. Zudem ist die Remstalkellerei als größte deutsche Zweigelt-Fläche, sowie als die zweitgrößte Anbaufläche der noch recht jungen Rebsorte Regent besonders populär und beliebt.

In ihrem Webauftritt (http://www.remstalkellerei.de/) bietet die Remstalkellerei einen Überblick zum Unternehmen, den Produkten sowie der Kapazität und dem Ertrag der Ernte. Des Weiteren befindet sich dort ein komprimiertes Lexikon zu jeweiligen Fachbegriffen, die im Weinbau beheimatet sind, sowie die Möglichkeit sich über die zahlreichen Weinsorten zu informieren und Bestellungen verschiedenster Weinprodukte aufzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *