Beste leichte Weine ausgezeichnet

1. Preis an Felsengartenkellerei Besigheim

Die Felsengartenkellerei Besigheim aus Württemberg erhält bei der Leichtwein-Trophy den 1. Preis des Deutschen Weininstituts.

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr erstmals die besten leichten Weine im Rahmen der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Den ersten Preis erhielt die Felsengartenkellerei Besigheim in Württemberg für ihren 2007er Rivaner Kabinett, der sich laut Jury durch eine besondere Frische, Aromen von exotischen Früchten sowie eine sehr schöne Balance von Fruchtsäure und Süße auszeichnet. Den zweiten Rang belegte das Weingut Georg Geiger aus Thüngersheim in Franken mit einem 2007er Müller-Thurgau Kabinett trocken. Auf Platz drei kam eine 2007er Scheurebe Kabinett feinherb des rheinhessischen Schlossguts Schmitt aus Guntersblum.

Für die Teilnahme an der DWI-Sonderpreisverleihung für die besten leichten Weine wurden nur 2007er Weiß- oder Roséweine/Weißherbste zugelassen, die weniger als 12 Volumenprozent Alkohol und maximal 30 Gramm Restzucker pro Liter aufwiesen. Von den 4.360 Weinen der Bundesweinprämierung entsprachen über 700 diesem Anforderungsprofil.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule betonte, dass sich leichte Weine hierzulande wie auch international zunehmender Beliebtheit erfreuen und dem aktuellen Trend zu einer leichteren, gesundheitsbewussten Küche entsprechen. „Die Produktion fruchtbetonter, leichter Weine, die gleichzeitig eine große geschmackliche Fülle aufweisen, ist eine Stärke der deutschen Winzer. Wir haben hierzulande am nördlichen Ende des Weltweinbaus dafür optimale Bedingungen“, erläuterte Reule.

Die feierliche Vergabe der Urkunden an die Preisträger findet im Rahmen der Siegergala der DLG-Bundesweinprämierung am 31. Oktober in Frankfurt statt.

Ein Probierpaket mit je zwei Flaschen der drei ausgezeichneten leichten Weine kann für 35,- EUR frei Haus auf der DWI-Homepage bestellt werden.

(Deutsches Weininstitut) Mainz, 31.10.2008

Beste leichte Weine ausgezeichnet

1. Preis an Felsengartenkellerei Besigheim

Die Felsengartenkellerei Besigheim aus Württemberg erhält bei der Leichtwein-Trophy den 1. Preis des Deutschen Weininstituts.

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr erstmals die besten leichten Weine im Rahmen der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Den ersten Preis erhielt die Felsengartenkellerei Besigheim in Württemberg für ihren 2007er Rivaner Kabinett, der sich laut Jury durch eine besondere Frische, Aromen von exotischen Früchten sowie eine sehr schöne Balance von Fruchtsäure und Süße auszeichnet. Den zweiten Rang belegte das Weingut Georg Geiger aus Thüngersheim in Franken mit einem 2007er Müller-Thurgau Kabinett trocken. Auf Platz drei kam eine 2007er Scheurebe Kabinett feinherb des rheinhessischen Schlossguts Schmitt aus Guntersblum.

Für die Teilnahme an der DWI-Sonderpreisverleihung für die besten leichten Weine wurden nur 2007er Weiß- oder Roséweine/Weißherbste zugelassen, die weniger als 12 Volumenprozent Alkohol und maximal 30 Gramm Restzucker pro Liter aufwiesen. Von den 4.360 Weinen der Bundesweinprämierung entsprachen über 700 diesem Anforderungsprofil.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule betonte, dass sich leichte Weine hierzulande wie auch international zunehmender Beliebtheit erfreuen und dem aktuellen Trend zu einer leichteren, gesundheitsbewussten Küche entsprechen. „Die Produktion fruchtbetonter, leichter Weine, die gleichzeitig eine große geschmackliche Fülle aufweisen, ist eine Stärke der deutschen Winzer. Wir haben hierzulande am nördlichen Ende des Weltweinbaus dafür optimale Bedingungen“, erläuterte Reule.

Die feierliche Vergabe der Urkunden an die Preisträger findet im Rahmen der Siegergala der DLG-Bundesweinprämierung am 31. Oktober in Frankfurt statt.

Ein Probierpaket mit je zwei Flaschen der drei ausgezeichneten leichten Weine kann für 35,- EUR frei Haus auf der DWI-Homepage bestellt werden.

weiter…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *