In den Armen von Bacchus – Reise durch die Kulturstädte deutscher Weinbauregionen

Auf den Spuren des Weines in „Deutschlands historischen Städten“

Kunst, Geschichte,
Kultur sind ohne Zweifel die bekanntesten Gründe, um „Deutschlands
historische Städte“ zu erkunden – eine Gemeinschaft von 14 Städten,
welche zweifelsohne zu den geschichtsträchtigsten Orten des Landes
zählen. Einige der Städte befinden sich in Deutschlands bekanntesten
Weinbauregionen. Wenn der Spätsommer ins Freie lockt und der Frühherbst
sich ankündigt, ist es Zeit für eine genussvolle Reise auf den Spuren
des Weines. Zum Beispiel entlang der Flüsse Mosel, Rhein und Main, von
Trier nach Koblenz , Mainz und Würzburg – Weinfeste, Weinberge,
historische Gemäuer und vom Wein inspirierte Spezialitäten inklusive.

Am Ufer der Mosel, wo sich die Römer ihre weströmische Hauptstadt
Augusta Treverorum errichteten, präsentiert sich heute Trier als
Ausgangspunkt der Reise zu den Kulturstädten deutscher Weinbauregionen.
Eingebettet in die sanften Höhenzüge des Hunsrücks und der Eifel sowie
förmlich umarmt von erstklassigen Weinlagen, bietet Deutschlands älteste
Stadt neben zahlreichen Monumenten des UNESCO-Welterbes vor allem auch
kulinarische Spezialitäten besonderer Güte. Der Wein prägte Entwicklung
und Wohlstand der Stadt, wurde über alle Jahrhunderte stets bewahrt und
zählt heute mit Weinen der Bischöflichen Weingüter oder dem prämierten
Sekt Dichtertraum zu den edelsten Erzeugnissen des Weinbaus. Wer sich
auf die Spuren römischer Monumente begibt, lässt sich zugleich auf das
kulinarische Erbe der Römer ein. „Die Römer und der Wein“ ist ein hierzu
passendes Reiseangebot der Tourist Information Trier, welches ab 154,00
EUR pro Person neben zwei Übernachtungen im Doppelzimmer, einer
Stadtführung, einer Weinprobe sowie einem mehrgängigen Menü am Abend
inklusive korrespondierender Weine zu einem Erlebnis für die Sinne wird.
Weitere Informationen hierzu unter der Telefonnummer +49 (0) 651 /
9780816 sowie im Internet unter http://www.trier.de/tourismus .

Im Herzen von Rheinland-Pfalz durchbricht der Rhein die Felsformationen
des Rheinischen Schiefergebirges, formt dabei ein eindrucksvolles Tal
mit Burgen, Schlössern und steilen Weinbergen und bietet mit dem
gewundenen Verlauf des Rheinsteigs weininteressierten Wanderern ein
eindrucksvolles Etappenziel. Vor allem hier im Oberen Mittelrheintal
findet der Riesling klimatische Gunstbedingungen und Bodeneigenschaften,
die Garanten für erlesene Weine sind. Am Deutschen Eck, dort wo sich
Mosel und Rhein vereinen, befindet sich die Stadt Koblenz mit der hoch
über der Stadt gelegenen Festung Ehrenbreitstein und dem romantischen
Schloss Stolzenfels – ein Augenschmaus im Sonnenuntergang! Mit ihrer
über 2000jährigen Geschichte bietet die Stadt zahlreiche Möglichkeiten,
dem Wein auf die Spur zu kommen. „Wine & Dine“ nennt sich das
Arrangement der Koblenz Touristik, welches ab 175,00 pro Person 2
Übernachtungen im Doppelzimmer eines 3-Sterne-Hotels, ein
Feinschmeckermenü mit korrespondierenden Weinen, eine geführte
Stadtbesichtigung inklusive Eintritt in das Mittelrheinmuseum sowie die
Fahrt mit dem Schiff in das Obere Mittelrheintal beinhaltet – eine
Kulturlandschaft mit UNESCO -Welterbetitel. Weitere Auskünfte: Koblenz
Touristik, Tel.: +49 (0) 261 / 3038813, E-Mail:
buchungsanfragen@koblenz-touristik.de sowie im Internet unter
http://www.koblenz-touristik.de .

Dort, wo der Main in den Rhein mündet, befindet sich die Stadt Mainz,
welche ebenfalls römische Wurzeln besitzt. Die Weinkultur lässt sich bis
in die Antike zurückverfolgen und lebt heute in den bekanntesten
deutschen Weinbaugebieten, dem Rheingau und Rheinhessen, fort. Vom 4.
bis zum 6. September findet der berühmte Mainzer Weinmarkt zum 77. Mal
statt, rund 70 Weinstände laden zum Probieren ein, Musik, Kleinkunst,
Kunsthandwerk und Gastronomie runden das Fest in der stimmungsvollen
Atmosphäre des Mainzer Stadtparks eindrucksvoll ab. Das
Übernachtungsangebot „Mainzer Weinmarkt“ bietet 1 Übernachtung mit
Frühstück, 3 Weinproben, eine Stadtführung und die Mainz-Card für
weitere Erkundungen in der Stadt bereits ab 85,00 EUR. Information und
Buchung: Touristik Centrale Mainz, Tel. +49 (0) 6131 / 286210, E-Mail:
tourist@info-mainz.de, http://www.tourist.mainz.de .

Dem Main flussaufwärts folgend, führt die Reise in das Fränkische
Weinland nach Würzburg. Hin zu faszinierenden Kulturstätten und
berühmten Weinlagen wie dem Würzburger Stein, hinein in faszinierende
Weinkeller und hinauf auf die Höhen über der Stadt. Es lohnt sich, die
große Weinparade bis zum 6. September im Herzen der Würzburger Altstadt
zu besuchen. Rund 100 Weinstände bieten einen umfangreichen Überblick in
die fränkische Weinkultur und laden zum Probieren und Finden des
persönlichen Lieblingsweines ein. Zudem bietet der monumentale
Staatliche Hofkeller in den Gewölben unter dem UNESCO-Welterbe der
Würzburger Residenz sowie die Weinstuben des Bürgerspitals und
Juliusspitals kommentierte Weinproben, welche die Sinne für die wahren
Raffinessen der edlen Weine schärfen. „Wine and the city“ ist ein
Arrangement im eleganten Schlosshotel Steinburg, welches zugleich auch
den Eintritt in die Würzburger Residenz, die Führung durch den
Staatlichen Hofkeller und eine Schifffahrt auf dem Main beinhaltet. Zwei
Übernachtungen, ein Picknick-Korb mit einer Flasche Sekt und ein
5-Gang-Menü begleitet von einer Auslese bester Weine können bereits ab
249,00 EUR pro Person gebucht werden. Buchungen: Schlosshotel Steinburg,
Tel. +49 (0) 931 / 97020, E-Mail: hotel@steinburg.com,
http://www.steinburg.com .

Informationen zu Weinrouten sowie weitere Tourenvorschläge für
Erkundungen in Deutschlands historischen Städten gibt es als Download
und mit zahlreichen Tipps und Reiseinformationen im Internet unter
http://www.historicgermany.com .

Informationen zur Kooperation:
14 ausgewählte Städte, die deutsche Geschichte und Kultur in besonderer
Weise repräsentieren, haben sich in den ‚Historic Highlights of Germany/
Historische Städte Deutschlands‘ zusammengeschlossen und sind
faszinierende Ziele auf der Reise durch die Geschichte und Gegenwart
Deutschlands. Zu den Partnern zählen die Deutsche Zentrale für Tourismus
(DZT), Deutsche Bahn (DB) sowie die Lufthansa.

Mitgliedsstädte sind: Augsburg, Erfurt, Freiburg, Heidelberg, Koblenz,
Mainz, Münster, Osnabrück, Potsdam, Regensburg, Rostock, Trier,
Wiesbaden und Würzburg. Detaillierte Informationen im Internet unter
http://www.historicgermany.com .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *