Pfalz erklärt Sauvignon Blanc zur "Rebsorte des Jahres"

Das Weingut Weik in Neustadt-Mußbach machte 1993 den Anfang, 16 Jahre später bieten laut Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz 265 Pfälzer Betriebe Sauvignon Blanc an. Die Pfalz ist damit nicht nur das wichtigste deutsche Anbaugebiet für diese Rebsorte mit dem markanten Aroma, die Weine von der Deutschen Weinstraße überzeugen auch bei Wettbewerben. Grund genug, 2010 den erfolgreichen Neuling zur „Rebsorte des Jahres“ zu erklären. Im zweitgrößten deutschen Anbaugebiet wird alljährlich zur „Pfälzer Wein- und Sektmesse“ – sie wird veranstaltet von Pfalzwein-Werbung und Landwirtschaftskammer findet 2010 vom 23.-25. April statt – eine der mehr als 50 zugelassenen Sorten zur „Rebsorte des Jahres“ erklärt. Die Pfalz als eines der nördlicheren Anbaugebiete bietet ideale Bedingungen für Sauvignon Blanc, während der langen Vegetationsperiode bilden sich feine, teilweise pfalztypische Fruchtaromen aus.

Die Heimat Sauvignon Blanc wird in Frankreich vermutet. Durch ihre Verbreitung gilt sie als eine der wichtigsten weißen Rebsorten weltweit. Die hell-gelben Weine gefallen durch ihre mineralische Art, den spannenden Kontrast zwischen grünen Aromen, die an Gras oder grüne Paprika erinnern, und dem Duft von Citrus, Johannis- und Stachelbeere. Das bisweilen verwendete Synonym Muskat-Sylvaner verrät einiges über den Charakter dieser Rebsorte. Die Pfälzer Vertreter lassen neben dem typischen Stachelbeeraroma den Duft von Holunderblüten oder Maracuja erkennen. Gefragt sind die „Spaßweine“ (SWR-Weinfachmann Werner Eckart) in der Gastronomie, da sie hervorragend sowohl zu leichten Fischgerichten wie auch zu asiatisch gewürzten Gerichten passen.

Sauvignon Blanc wurde in der Pfalz 2001 nach einigen Jahren Versuchsanbau zur Herstellung von Qualitätswein zugelassen. Seitdem ist die Anbaufläche von 31 Hektar auf derzeit etwa 224 Hektar gewachsen. Damit ist die Pfalz vor Rheinhessen und Baden das wichtigste deutsche Anbaugebiet, fast die Hälfte aller deutschen Sauvignon Blancs stammt von hier. Nach der Statistik der Qualitätsweinprüfung der Landwirtschaftskammer sind im vergangenen Jahr fast 600.000 Liter Pfälzer Sauvignon Blanc vermarktet worden. Da die Neupflanzungen erst nach und nach in die Ertragsphase kommen, wird sich das Angebot an Sauvignon Blanc aus der Pfalz in den nächsten Jahren weiter deutlich erhöhen.

Immer wieder erzielen Sauvignon Blanc-Weine aus der Pfalz spektakuläre Erfolge. So wurde Weik´s 97er in einer internationalen Verkostung besser als Konkurrenten aus Übersee bewertet. 2001 erreichte das gleiche Weingut den ersten Platz beim „Bunte Wine Award“. Insgesamt 9 Weine aus der Pfalz kamen 2009 nach der Verkostung von 100 deutschen Sauvignon Blanc-Weinen in die „Vinum“-Bestenliste. allen voran das Weingut Knipser aus Laumersheim, gefolgt von der Weingütern Philipp Kuhn aus Laumersheim, Weingut Jülg aus Schweigen, sowie das Sekt- und Weingut Winterling in Niederkirchen und das Weingut Georg Mosbacher in Forst. Seit 2008 gibt es im Rahmen der Landesweinprämierung für die Pfalz eine Siegerweinkategorie Sauvignon Blanc trocken. Im vergangenen Jahr wurden in der Pfalz 133 Sauvignon Blanc-Weine zur Prämierung angestellt. Siegerwein 2009 wurde ein 2008er Pfalz Sauvignon Blanc Kabinett trocken der Forster Weinkontor GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *