Klöckner überreicht Innovationspreis 2010 auf der INTERVITIS INTERFRUCTA

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Julia Klöckner, überreichte heute den vom Deutschen Weinbauverband und der Messe Stuttgart ausgeschriebenen Innovationspreis im Rahmen der Internationalen Technologiemesse für Wein, Obst, Fruchtsaft und Spirituosen.

Mit dem Preis, der in vier Kategorien vergeben wird, werden Neu- und Weiterentwicklungen ausgezeichnet, die zum Fortschritt in den Branchen der Fachmesse beitragen. „Allein die Tatsache, dass nach Deutschland zwei Gold-, zwei Silber- und fünf Innovationspreise gehen, zeigt, dass von Deutschland viele wichtige Entwicklungen für die Branche ausgehen“, sagte Klöckner.

Der Innovationspreis wird in den Kategorien Anbau- und Erntetechnik, Prozesssteuerung, Verpackungstechnik und Marketing von einer unabhängigen Jury aus Vertretern der Wissenschaft, Beratung und Wirtschaft vergeben. Etwa ein Drittel der Preise ging an ausländische Aussteller. Die ausgezeichneten Innovationen reichen dabei von Spezialtraktoren und -fahrzeugen über Mittel zur Verbesserung der Filtrationsfähigkeit von Wein und Weinanalytische Testverfahren bis hin zu Tourismuskonzepten und einem Weinsensorium.

Für einige Bereiche sind Neuerung besonders entscheidend, würdigte Klöckner insbesondere die Bedeutung von Neuentwicklungen für den Steillagen- und Terrassenweinbau. „Gerade dort geht es schließlich nicht nur darum, wunderbare Weine zu erzeugen, sondern auch darum, eine einzigartige Weinbaukultur zu erhalten – und dazu brauchen wir innovative Ansätze“, so Julia Klöckner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *