Persönliche Weinberatung vom Fachmann

Nicht nur in Franken und im Moselgebiet ist der Wein ein gerne genossenes Getränk. Deutschlandweit und weit über die Grenzen hinaus finden sich viele Genießer, die sich gerne begeistern lassen von den edlen Tropfen. Die Geschmäcker sind jedoch verschieden. Da gibt es diejenigen, die lieber leichte und spritzige Weine bevorzugen, dann die, die eher süße und liebliche Weine trinken. Eine weitere Kategorie wären die kraftvollen und stoffigen Weine. Die einen entscheiden selbst nach den eigenen Vorlieben beim Trinken. Wer hingegen mehr über die einzelnen Weine wissen möchte, und eine fachkundige Interpretation des jeweiligen Geschmackes haben möchte, der kann sich durch einen Fachmann beraten lassen.

Die Weinprobe ermöglicht Einblicke

Es gibt eine Reihe Gaststätten und Restaurants, die sogenannte Weinproben anbieten. Diese können zum einen öffentlich sein mit vielen Teilnehmern, man kann sich aber auch eine eigene Weinprobe organisieren lassen mit Freunden oder der Familie. Auch eine Beratung zwischen Winzer und einem Interessenten sind möglich, wie etwa beim Weingut Fischer (http://www.fischer-wein.de/weine/vinothek.html). In der Gruppe werden dann in gemütlichem Rahmen verschiedene Weine ausgetestet. Der Winzer erzählt dabei, was es Wissenswertes über den jeweiligen Wein gibt. Die Anzahl der Weine, die verkostet werden, kann man vorher selbst bestimmen. Ob es drei, sechs oder mehr sein sollen, ist abhängig vom Kundenwunsch. Und damit auch eine Basis gelegt wird, kann man eine Brotzeit dazu genießen mit den typischen kulinarischen Spezialitäten der Region.

Der Fachmann weiß Bescheid

Die Weinprobe leitet meist der Winzer selbst. Das Wort Winzer stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Weinbauer und Weinleser. In Franken ist auch die Bezeichnung Häcker üblich. Zur Zeit der Weinlese gibt es deshalb auch die sogenannten Häckerwirtschaften. Hier kann man auf dem Winzerhof direkt die Weine und Kulinarisches aus der Region geniessen. Winzer haben mindestens eine dreijährige Berufsausbildung und auch ein Studium ist möglich. So kann der Weininteressent sich auf geballtes Know-How des Fachmanns zum Thema Wein freuen.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.