Friedrich von Schiller

Der Name Wirtemberg
Schreibt sich vom Wirt am Berg –
Ein Wirtemberger ohne Wein,
kann der ein Wirtemberger sein?

(Friedrich von Schiller, 1759-1805)


Brüder, fliegt von euren Sitzen,
Wenn der volle Römer kreist,
Laßt den Schaum zum Himmel sprützen:
Dieses Glas dem guten Geist.

(Friedrich von Schiller, 1759-1805)


Trink ihn aus, den Trank der Labe,
Und vergiß den großen Schmerz!
Wundervoll ist Bacchus‘ Gabe,
Balsam für’s zerrissne Herz!

(Friedrich von Schiller, 1759-1805, Das Siegesfest)


Der Wein erfindet nichts, er schwatzts nur aus.

(Friedrich von Schiller, 1759-1805, Wallenstein, Die Piccolomini IV. Aufzug , 7.Auftritt))


Auf der Berge freien Höhen,
In der Mittagsonne Schein,
An des warmen Strahles Kräften
Zeugt Natur den goldnen Wein.

(Friedrich von Schiller, 1759-1805; Punschlied, Im Norden zu singen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *